Copyright © 2009-2014 Willi Migas Thermografie | Webdesign by Die Loftagentur

Die Thermografie liefert eine Momentaufnahme von Oberflächentemperaturen eines Gegenstandes. Dies ist möglich, da alle Gegenstände mit Temperaturen über dem absoluten Nullpunkt von (-273,15°C) Infrarotstrahlung aussenden.

Mit Hilfe einer modernen Wärmebildkameras, wie sie rechts dargestellt ist, wird die ausgehende Infrarotstrahlung aufgezeichnet und alle Messdaten zur späteren Beurteilung gespeichert. Bereits geringste Temperaturschwankungen werden erfasst und liefern detaillierte Informationen über das Objekt. In der Skizze erkennt man, dass sich bei einer Wellenlänge zwischen 0,4 μm und 14 μm sich Thermisches Infrarot zeigt.

Thermografische Überprüfungen dokumentieren aussagekräftige Ist-Zustände. Wichtige Informationen werden in kürzester Zeit durch eine Thermografie sichtbar.


Wichtige Informationen werden in kürzester Zeit durch eine Thermografie sichtbar.

Moderne Infrarotkamera

von der Firma Flir

Begriffe in Verbindung mit Thermografie


Emissiongrad

Jeder Körper, dessen Temperatur über dem absoluten Nullpunkt liegt, sendet Wärmestrahlung aus. Der Emissionsgrad eines Körpers gibt an, wieviel Strahlung er im Vergleich zu einem idealen Wärmestrahler, einem schwarzen Körper, abgibt. Der kann max. 1 sein


Verschiedene Emissiongrade

0,98 menschliche Haut, 0,94 Farbe, 0,93 Ziegelstein,

0,92 Beton, 0,90 Holz 0,7-0,8 Glas


Thermogramm

Thermogramme (Wärmebilder) sind Abbildungen, die mit einer Infrarotkamera aufgenommen wurden. Sie zeigen die Temperaturverteilung an der Oberfläche der aufgenommenen Körper. Dabei wird jedem Temperaturwert eine Farbe bzw. ein Grauton zugeordnet. Auf diese Weise entstehen farbige bzw. graustufige Wärmebilder.


Reflektierende Temperatur

Hier handelt es sich um das Mittel aller Temperaturen, die auf das aufzunehmende Objekt einwirken nicht zu verwechseln mit der Atmosphärentemperatur.


Wärmebrücken

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Stellen, an denen ein vermehrter Wärmefluss nach außen stattfindet. Dadurch treten innen sehr niedrige Wandoberflächentemperaturen auf, die Feuchtigkeitsbildung und die Gefahr von Schimmelpilzwachstum bewirken können.