Copyright © 2009-2014 Willi Migas Thermografie | Webdesign by Die Loftagentur

Wärmemuster sind z.B. bei entzündeten Muskeln, Sehnen oder Gelenken zu erkennen. Durch Seitenvergleiche können laterale Asymmetrien festgestellt werden.

Durch eine regelmäßige thermografische Kontrolle können Überbelastungen und Fehlbelastungen mit Folgebeschwerden für das Tier rechtzeitig dokumentiert werden. Thermografie als Untersuchungsform gibt Einblick in die Dynamik eines Körpers.


Die Thermografie ist völlig Berührungslos und findet
allgemein in der gewohnten Umgebung des Tieres
statt. Die Tiere werden in keiner Weise beeinträchtigt
und müssen weder fixiert noch in Narkose versetzt
werden. Thermografie ist beliebig oft wiederholbar.

Anwendungsbereiche
in der  Pferdeheilkunde

  1. -Aufklären von Beschwerden an

  2. Sehnen, Gelenken und Hufen

  3. -Feststellen von Ursachen bei

  4. Lahmheiten, Schonhaltungen

  5. Bewegungs- und Trittstörungen

  6. -Feststellen von Asymmetrien,

  7. Hotspots sowie auch Coolspots

- Sattelkontrolle

Hotspot zwischen Fesselgelenk

und dem Hinterfuß-
wurzelgelenk

Nashorn mit Hotspot am rechten Hinterbein